„Hütte voll gegen Hüttenberg“

26. Mai. 2022

JEG und RSE sorgen auf der Zuschauertribüne beim Spiel des TV Großwallstadt gegen den TV 05/07 Hüttenberg für Stimmung

Sport live erleben und gemeinsam Spaß haben. Dank den beiden Sportlehrkräften Vera Müller und Bernd Gehring vom Julius- Echter-Gymnasium Elsenfeld kein Problem. Gemeinsam mit Barbara Eschbach vom TV Großwallstadt organisierten sie anlässlich des 50 jährigen Jubiläums von RSE und JEG am 14. Mai den Besuch beim TVG zum Heimspiel gegen TV 05/07 Hüttenberg. Und der Clou: Gemäß dem Motto „Hütte voll gegen Hüttenberg“ erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Freikarte. Erwachsene konnten die Eintrittskarten zum Sonderpreis von 10 Euro erwerben. So war es auch kein Wunder, dass von etwa 1350 Zuschauern auf der Tribüne 450 von RSE und JEG waren und für tolle Stimmung sorgten. Mit dabei auch die Willkommensklasse aus der Ukraine.

Die gemeinsame Aktion mit dem TV Großwallstadt kommt nicht von ungefähr: Bereits seit mehreren Jahren existiert eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Sportklasse des JEGs; man besucht Heimspiele und das Trainingszentrum, stellt die Einlaufkinder vor Spielbeginn oder ermöglicht dem Spieler Frieder Bandlow ein Schulpraktikum.

An mangelnder Unterstützung aus der Fankurve konnte es also nicht liegen, dass sich der TVG trotz Heimvorteil nach einer durchwachsenen Leistung in der ersten Halbzeit (Stand 8:12) den in der zweiten Halbzeit stark aufspielenden Hüttenbergern am Ende mit 23:30 geschlagen geben musste.

Die begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauer aus den beiden Schulen sowie deren Eltern feuerten während des Handballspiels ihre Mannschaft furios an, hielten selbstgebastelte Plakate hoch und sorgten somit für den nötigen motivationalen Rückhalt. Trotz der Heimniederlage war es für alle Schülerinnen und Schüler ein tolles Gemeinschaftserlebnis, das einmal mehr die verbindende Kraft des Sports illustriert hat.

Gehring/Thum

© Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld