Sputnik-Schock!

04. Apr. 2022

Das Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld wird 50 Jahre alt! Zu diesem Anlass hat sich die Klasse 9+C mit ihrem Klassenleiter Harald Fischmann entschieden, die historische Ausstellung ,,Am Anfang stand der Sputnik-Schock“ zu veranstalten.

Darin wird thematisiert, dass das Julius-Echter-Gymnasium möglicherweise nur gebaut wurde, weil vor 65 Jahren Sputnik, der erste Satellit im Weltraum, von der Sowjetunion in den Orbit geschossen worden war. Highlight der Ausstellung ist der von den Schülerinnen und Schülern in mühevoller Arbeit aus einer alten Schlafzimmerlampe und aus Alufolie nachgebaute Sputnik, welcher sozusagen über dem zentralen Treppenhaus des JEG-Eingangsbereichs schwebt. Dieser Erdtrabant löste nämlich einen Schock in der US-amerikanischen Bevölkerung aus, der dafür sorgte, dass bessere Bildung angestrebt wurde, um den vermeintlichen Fortschritt der Sowjetunion aufzuholen. Dazu gehörten hohe Investitionen in den Bildungssektor, zum Beispiel in die Ausstattung und den Neubau von Schulgebäuden. Da Deutschland mitziehen wollte, wurden auch hierzulande, vor allem ab den 1970er Jahren, viele neue Gymnasien, unter anderem das JEG, gebaut.

Die Präsentation behandelt aber auch weitere Reformen des deutschen und bayerischen Schulsystems. Dafür haben die Schülerinnen und Schüler Plakate gestaltet, die in der chronologischen Reihenfolge, in welcher die Ereignisse geschehen sind, ausgehängt werden. Am Anfang steht natürlich der Sputnik-Schock.

Zu sehen ist die Ausstellung im Eingangsbereich des JEGs. Die Klasse 9+C freut sich auf euren Besuch!

Alissa Zankl

© Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld