Indienaustausch

02. Mai. 2022

Im Schuljahr 2010/2011 war es so weit: Der erste JEG Schüleraustausch außerhalb Europas, genauer gesagt in Indien. Dank der Weitsichtigkeit und Initiative des damaligen Schulleiters, Herrn OStD Günther Siegel, konnte der Austausch mit der Lotus Valley International School im nordindischen Industriestadt Naida ins Leben gerufen werden. Mit dem zweiten Jahr ist Indienpartnerschaft an die Delhi Public School Bangalore East übergangen.

Die außergewöhnliche initiale Pionierarbeit, zu der auch Frau Dr. Iris Wagner und Herr Volker Beck einen enormen Beitrag geleistet haben, sollte im Auftaktjahr auch von höchster Stelle honoriert werden. Unter den damals rund 900 Schulpartnerschaften und der dem Dach des Pädagogischen Austauschdienstes des Auswärtigen Amts, wurde das JEG als eine von zwölf deutschen Schulen, mit einer Urkunde für „Internationale Projekte, die nachhaltig wirken“, ausgezeichnet. Für Herrn Siegel, der die Bedeutung interkulturellen Lernens im Zeitalter der Globalisierung frühzeitig erkannte, und alle beteiligten Lehrkräfte war dies eine besondere Auszeichnung.

Während des zweiwöchigen Aufenthalts in der südindischen IT-Metropole Bangalore wohnen die JEG Schülerinnen und Schüler bei Gastfamilien, wo sie die landestypische Lebensweise hautnah in all ihrer Vielfalt kennenlernen dürfen. Neben weiteren kulturellen Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten werden auch Ausflüge in der Region Bangalore unternommen. Gleiches gilt für den Gegenbesuch der Inder in Deutschland, wo mit unseren Gästen zudem eine deutsche Großstadt, z.B. Frankfurt oder München, besucht wird.

Kern dieses Austausches ist stets eine gemeinsame Projektarbeit. Angesichts der Unterschiede beider Länder, wurden über die Jahre viele verschiedene wissenschaftliche und kulturelle Themen bearbeitet, ausgehend von Bionik über Gewürze bis hin zur Jugendkultur.

© Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld