• Fachschaft Deutsch
  • Workshop „Kreativ Schreiben“ von Sabrina Laue am 16.05.2022 im Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld

Workshop „Kreativ Schreiben“ von Sabrina Laue am 16.05.2022 im Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld

20. Mai. 2022

„Schreiben ist leicht, man muss nur die falschen Wörter weglassen“ (Mark Twain)

Ein letztes Mal in sich gehen, noch ein kurzer Moment der stillen Ideensuche in den unendlichen Weiten imaginärer Fantasiewelten, ehe sich die 16 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 11 des Julius-Echter-Gymnasiums Elsenfeld im Rahmen des Workshops „Kreativ Schreiben“, geleitet von Publizistin Sabrina Laue, ihrem Ideenfluss hingaben. Zahlreiche Stifte glitten nun in schnellen, geschwungenen Bewegungen über Papier und Tabletscreens, um Gedanken in Worte, Worte in Sätze und diese schließlich in eine Geschichte oder ein Gedicht umzuformen.

Zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern leitet Sabrina Laue, die 2016 erfolgreich ihr Abitur am Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld absolviert hat, das turtle magazin(e): Ein gemeinnütziges Kollektiv aus München, das visuelle und textuelle Kunst junger Autoren und Künstler online veröffentlicht. Daneben erscheinen in regelmäßigen Abständen Online- und Printausgaben ihres selbst gestalteten Magazins, das spannende Buchreviews, Lyrik und vieles mehr beinhaltet. In Sabrinas Workshop am Montag, dem 16.05.2022, stand es folglich zentral: das Schreiben. Eine Grundfertigkeit und elementare Kulturtechnik, ohne die Literatur zweifelsohne nicht existieren würde. Schreiben ermöglicht es, mittels menschlicher Vorstellungskraft neue Welten zu erschaffen und fiktiven Helden Leben einzuhauchen. Und das nur mit Papier, einem Stift und etwas Kreativität.

Aber wie fange ich da am besten an? Woher nehme ich meine Inspiration und Ideen? Sollen meine Charaktere eher komplex aufgebaut oder doch lieber einfach gestrickt sein? Ob Gedicht, Roman, Kurzgeschichte oder gar dramatischer Text: „Schreibblockaden und Gedankenleere sind meistens die Hauptprobleme“, klagte eine Schülerin. Diesen galt es vorzubeugen. Nach einigen gezielten Übungen wie dem automatischen Schreiben wurden bereits erste Erfolge sichtbar: Den Schülerinnen und Schülern fiel es im Laufe des Workshops nun zunehmend leichter, eigene Geschichten zu konzipieren und zu Papier zu bringen. Die nötigen Impulse und Inspiration lieferte zuvor der gemeinsame Gang durch das Schulhaus, und so nahm an diesem Nachmittag schließlich jeder der Teilnehmer mindestens eine selbst geschriebene Geschichte, auf die er stolz war, mit nach Hause.

Zu guter Letzt ein großes Dankeschön an Sabrina Laue, die den Schülerinnen und Schülern geduldig und verständlich alles rund um das Thema Plotten, Charakterkonzeption und Ideenfindung erklärte. Nachdem bei dem ein oder anderen die Lust zum Schreiben geweckt worden ist, bieten die Entwürfe aus dem Workshop sicher eine gute Basis für Fortsetzungen. Und wer weiß: Vielleicht entsteht aus der ein oder anderen Idee ja ein Buch, das in nicht allzu fernen Zukunft zum Spiegel-Bestseller avanciert…?

Jolanda Schröder, Sabrina Ball

© Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld