Vorlesewettbewerb am Julius-Echter-Gymnasium

07. Dez. 2021

Von Gefangenen, Computerspielen und Schweinen

Der britische Fantasy-Autor Terry Pratchett (1948-2015) ist für seinen humorvollen Blick auf die Welt bekannt. In seinen Büchern kommen Abenteuer nicht zu kurz und über diese äußerte er sich wie folgt: „Abenteuer! Die Leute reden davon, als sei es etwas Erstrebenswertes, doch in Wirklichkeit ist es ein Synonym für schlechtes Essen, wenig Schlaf und sonderbare Personen, die ständig versuchen, einem spitze Dinge in den Leib zu stecken.“
Und Abenteuern widmeten sich auch die Protagonist*innen der Bücher, die es ins Finale des JEG-Vorlesewettbewerbs am 6.12.2021 geschafft hatten: Lily Kraske (6A) ging mit „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ ins Gefängnis, Finn Marquart (6B) begleitete in „Galactic Gamers – Der Quantenkristall“ den Protagonisten auf einen anderen Planeten, Linus Rothermich (6C) verlieh dem Sams in der Schule eine Stimme und Rosa Hegmann (6D) ließ ein Vater-Tochter-Gespräch mit den wohl typischen Problemen aus „Emma und das vergessene Buch“ präsent werden. Danach durften alle Teilnehmer*innen „Rennschwein Rudi Rüssel“ auf der Suche nach einem neuen Zuhause begleiten.
In einem spannenden und knappen Finale konnte sich Lily Kraske durchsetzen und erhielt einen Buchgutschein, alle anderen Teilnehmer*innen bekamen neben den Urkunden als Klassensieger*in ebenfalls einen fair gehandelten Schokonikolaus in Anwesenheit von Schulleiterin OStDin Petra Hein überreicht.
Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen für ihre Bereitschaft, auch in den schwierigen Pandemiezeiten ihre Begeisterung für das Lesen hochzuhalten! Denn Terry Pratchett sagte: „Die Menschen machen das Leben so interessant. Sie haben es geschafft in einem Universum voller Wunder die Langeweile zu erfinden.“ Dieser Langeweile kann man aber trotz aller oben genannten Unannehmlichkeiten am besten durch ein Abenteuer in einem guten Buch entkommen…

Kneisel

© Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld