Informationen zum Fach

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas! (Vergil, Georgica)

Frei übersetzt meint der berühmteste römische Dichter: „Glücklich, wem es gelingt, Durchblick zu haben!“ Glücklich zu schätzen ist also jeder, der es schafft, sich Grundlagen anzueignen, mithilfe derer es vielleicht einfacher ist, Dinge zu begreifen und sich damit Wissen und Fertigkeiten anzueignen. Das Fach Latein leistet im Kanon der Fächer des Bayerischen Gymnasiums einen wertvollen Beitrag dazu!

Es ist nicht nur interessant, sondern auch sinnvoll und nützlich, Latein zu lernen, da es wie Mathematik ein absolutes Grundlagenfach ist , insbesondere für die eigene Muttersprache. Vor allem werden dadurch das logische Denken, das genaue Hinschauen, das verstehende Lesen und das präzise Unterscheiden gefördert. Zudem ist Latein das einzig übrig gebliebene Fach, in dem man noch das Übersetzen lernt. Lateinschüler und -schülerinnen sind somit im Vergleich zu anderen sehr gewandt in Grammatik und Stilistik. Und wer sich ausdrücken kann, hat rhetorische Fähigkeiten und ist somit im weiteren Leben immer entscheidend im Vorteil!
Natürlich erlernt man das Lateinische nicht als gesprochene Sprache, sondern man erlernt es, um Texte zu verstehen, die aus ganz verschiedenen Epochen stammen können. Die Klassenstufen 6-8 bilden die Sprachlernphase, in den Jahrgangsstufen 9-11 geht es mit der Lektürephase weiter und die Krönung ist natürlich die Oberstufe mit den Klassen 12 und 13, in denen sich die Schüler und Schülerinnen mit Texten römischer Autoren aus den Bereichen Philosophie, Lyrik, Epos, Roman, Rhetorik und Politik beschäftigen.
Latein ist eine hervorragende Basis für alle romanischen Sprachen, da es die Basissprache für diese ist. Außerdem wird durch Latein der Horizont erweitert, da es die uns nächste „fremde“ antike Kultur der Griechen und Römer vermittelt. Indem das Fach eine Brücke zwischen Antike und Moderne spannt, trägt es entscheidend dazu bei, ein Bewusstsein europäischer Identität zu schaffen, und erzieht allgemein zu Weltoffenheit und einem vorurteilsfreien Umgang mit fremden Kulturkreisen.

Am JEG ist das Fach Latein von der 6. bis zur 13. Jahrgangsstufe belegbar. Trotz der Konkurrenz durch Spanisch und Französisch ab der 6. Jahrgangsstufe und der neusprachlichen Sprachenfolge Englisch/Französisch/Spanisch werden seit Schulgründung immer Oberstufenkurse sowie W- und P-Seminare angeboten und gewählt. Alle Schüler und Schülerinnen, die Latein erlernt haben, bekommen am JEG die Möglichkeit, am Ende der Mittelstufe bzw. in der Oberstufe an einer Exkursion nach Rom teilzunehmen.
Und wie steht es aber mit dem alten Vorurteil vom „drögen Latein-Pauken“? Der Lateinunterricht ist heutzutage viel aufgelockerter als früher: Im Klassenzimmer wird manchmal auch Latein gesprochen („Possumne ad latrinam ire, quaeso?“ = „Kann ich bitte auf die Toilette gehen?“ etc.), die Schulaufgaben sind mit einem Fragenteil versehen, die Aufgabenformen sind teilweise wie die in den modernen Fremdsprachen gestaltet und es werden natürlich neue Medien mit in den Unterricht einbezogen. In der Oberstufe sind die Themenbereiche des Lateinunterrichts sehr abwechslungsreich, da das Fach Latein vieles aus anderen Fachbereichen abdeckt, wie z.B. Archäologie, antike Geschichte, Kulturgeschichte, Kunst, Wissen über Rhetorik und Literatur, Entwicklung von Sprachen, Philosophie/Ethik und Religion (hierzu werden auch Bibeltexte im Original mit in den Lateinunterricht einbezogen).
Ein zusätzlicher Vorteil: Schüler und Schülerinnen, die Latein belegen, erwerben nach vier Jahren Lateinunterricht „gesicherte Lateinkenntnisse“ (sozusagen das Kleine Latinum) und nach fünf Jahren das Latinum, sofern sie im Jahreszeugnis mindestens die Note „ausreichend“ haben. Damit steht ihnen die Tür zum Studium verschiedener Fächer an Universitäten offen, für die weiterhin Lateinkenntnisse verlangt werden, ohne dass diese mühsam erst an der „Alma Mater“ erworben werden müssen.

Die Sprache Latein ist also klar strukturiert und bietet als Unterrichtsfach vielfältige Themen, eine wunderbare Lyrik (z.B. von Ovid, Catull, Horaz und Vergil) und viele erstaunlich moderne und witzige Texte.

Eligite linguam Latinam! Wählt Latein!
Ihr werdet es nicht bereuen!

Die Fachschaft Latein

© Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld