Login

 

Auf den Spuren des Julius Echter

Anlässlich des 400. Todestages des Fürstbischofs Julius Echter haben sich 23 Schüler und Schülerinnen des Julius-Echter-Gymnasiums Elsenfeld in Begleitung von Herrn Söller, Frau Walz und Herr Giegerich auf den Weg nach Würzburg gemacht, um dem Namenspatron ihrer Schule auf den Zahn zu fühlen. Dort trafen sie sich zuerst mit dem Theologieprofessor Wolfgang Weiß, einem Experte auf dem Gebiet der fränkischen Kirchengeschichte, der ihnen in einem Interview Auskunft über die Person und das Wirken Julius Echters gab.
Danach besuchte die Gruppe eine weitere Station des Lebenswerks von Julius Echter: das Juliusspital. Dort wurde zusammen mit einer Stationsschwester die Palliativstation erkundet, wobei die Schüler in einer kurzen Gesprächsrunde viele Fragen stellen durften und viele interessante Informationen über die Palliativmedizin erfuhren.
Der katholische Seelsorger des Juliusspitals, Pfarrer Stühler, ermöglichte der Schülergruppe sogar, einen Blick in den berühmten Weinkeller unterhalb des Spitals zu werfen, der die Jugendlichen mit seinen weitläufigen Gängen und der Vielzahl an riesigen Fässern, die unterschiedlich alt, wertvoll und verziert waren, sehr beeindruckte.
Insgesamt war der Tagesausflug nicht nur bereichernd für das Wissen der Schüler um Julius Echter als Namenspatron des JEG, sondern brachte ihnen auch die Geschichte der Region Franken näher.

Für weitere Impressionen der Exkursion besuchen Sie unsere Bildergalerie!
 
Ronja Jung, Q11

 
 
23.07.2017 22:35:32 | Julius-Echter-Gymnasium, JEG Webmaster