counter

Besuch der Fraport Skyliners

15.12.2016 23:11:14 | Julius-Echter-Gymnasium, JEG Webmaster
Der vergangene Sonntag stand bei den Schülerinnen und Schülern des Julius-Echter Gymnasiums Elsenfeld und der Realschule Großostheim ganz im Zeichen der easycredit Basketball Bundesliga. Gemeinsam mit ihren Lehrern und Eltern besuchten sie das Spiel der Fraport Skyliners gegen den FC Bayern München Basketball. Nach einer unbefriedigenden Vorsaison ist das rundum erneuerte Team aus München neben Brose Bamberg dieses Jahr einer der Top-Favoriten auf die deutsche Meisterschaft. Eine allerdings nicht dementsprechend dominant auftretende Münchner Mannschaft bekamen die über 125 mitgereisten Basketballfans vom Untermain zu sehen. Nach durchaus ausgeglichenen Anfangsminuten zogen die Bayern, angeführt vom starken Kapitän Bryce Taylor, bis Mitte des zweiten Viertels auf 17 Zähler davon. Doch danach häuften sich die Leichtsinnsfehler im Bayernspiel, die die Skyliners konsequent nutzten um zum 33:40 Halbzeitstand zu verkürzen. In der zweiten Halbzeit kamen die Frankfurter um den stark aufspielenden Kapitän Quantez Robertson stark aus der Kabine und konnten sogar mit einem Punkt in Führung gehen. Nach einem weitestgehend ausgeglichenen dritten Viertel nahm Bayern-Routinier Reggie Redding die Regie mehr und mehr in die Hand, der seine Mannschaft damit auf die Siegerstraße brachte.
Im Schlussviertel hatten die Frankfurter dann der Ausgeglichenheit der Münchener immer weniger entgegenzusetzen und mussten sich am Ende mit 57:77 geschlagen geben. Im Anschluss waren alle Teilnehmer von den Skyliners noch zum gemeinsamen Gruppenfoto, u.a. mit Bayerns Nationalspieler und NBA-Hoffnung Maximilian Kleber und Skyliners Maskottchen „Dunking Kong“ eingeladen. Dieses mitreisende Spiel wird mit Sicherheit nicht der letzte Basketballbesuch der jungen Elsenfelder und Großostheimer Fans gewesen sein, die vor Spielbeginn sogar einen Heiratsantrag, nach immerhin mehrmonatiger Beziehung, live miterleben durften.
Gehring