Login

 

Shalom Europa

Mitte März hatte die 9. Jahrgangsstufe unserer Schule die Möglichkeit das größte jüdische Museum Europas in Würzburg zu besichtigen.
Hierbei wurde uns, den Schülerinnen und Schülern, ein Einblick in den jüdischen Glauben gewährt. So konnten wir durch eine Führung und anschließende Besichtigung der Synagoge neue interessante Informationen zum Judentum hinzugewinnen Ein Beispiel hierfür war eine Art Glaubensschachtel, in der der Leitsatz des jüdischen Glaubens aufbewahrt
wird – diese nennt sich Mesusa.
Außerdem war das Museum auch sehr eindrucksvoll sowie einschüchternd, da die Führung unter anderem von der Judenverfolgung, vor allem zur Zeit des Nationalsozialismus gehandelt hat.
Unter anderem werden in dem Museum alte Grabsteine ausgestellt, die
den größten Fund Grabdenkmalen Europas des 12. bis 14. Jahrhunderts repräsentieren.
Ein weiterer eindrucksvoller Punkt war die Begehung der Synagoge, in der andere Regeln und Ordnungen gelten, als beispielsweise im Christentum. Demnach werden die Frauen im Gottesdienst von ihren Männern separiert und müssen hinter einem Vorhang Platz nehmen.
Am Nachmittag hatten die Schüler genügend Freizeit den sonnigen Tag auszunutzen.

Gruppnfoto
 
Marie Müller & Elisa Treptau, 9a

 
21.04.2015 21:30:10 | Julius-Echter-Gymnasium, JEG Webmaster