Login

 

Känguru Mathematikwettbewerb

Könguru 2020

Am dritten Donnerstag im März ist normalerweise Kängurutag. Schüler aus den 5. bis 8. Klassen dürfen am Mathematikwettbewerb „Känguru“ teilnehmen und innerhalb von 75 Minuten möglichst viele Knobelaufgaben lösen.

Da aber dieses Jahr ab 16. März in der Schule nichts mehr normal war, verlief natürlich auch dieser Wettbewerb anders. Die teilnehmenden Schüler erhielten die Aufgaben per Mail und mussten zu Hause versuchen, die Lösungen zu finden. Obwohl der Wettbewerb also sozusagen in der Freizeit stattgefunden hat, haben vom JEG über 200 Schüler daran teilgenommen. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Knobelspiel. Leider gab es für die besten Schüler diesmal keine besonderen Preise, da bei der Bearbeitung zu Hause natürlich keine vergleichbaren Wettbewerbsbedingungen herrschten.

 

200 Schüler knobeln am Kängurutag

„Auf jede Seite ihres selbstgebastelten Würfels hat Doro eine Zahl geschrieben. Die Summen der Zahlen auf gegenüberliegenden Seiten sind alle gleich. Fünf des sechs Zahlen verrät Doro: 5, 6, 9, 11 und 14. Welche Zahl hat Doro nicht verraten?“ Mit dieser und vielen weiteren Knobelaufgaben haben sich die Teilnehmer am diesjährigen Känguruwettbewerb der Mathematik beschäftigt. Insgesamt 200 Schülerinnen und Schüler aus der 5. 6. 7. und 8. Jahrgangsstufe nahmen dieses Jahr am Wettbewerb teil und bemühten sich die 24 Multiple-Choice Aufgaben in 75 Minuten zu lösen, wobei der Schwerpunkt mehr auf Denk- als auf Rechenaufgaben lag.  Jeder Teilnehmer erhielt einen kleinen Preis und eine Urkunde. Für die besten 5%  einer Klassenstufe (bezogen auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz Deutschland) gab es zusätzlich noch größere Preise.
 


Neun Schülerinnen und Schüler erreichten dieses Jahr einen ersten, zweiten oder dritten Preis. Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Mia Löhr de Sousa e Silva, die 133 von 150 Punkten erreichte und damit bereits zum dritten Mal das beste Ergebnis am JEG erzielte.
 
Heumann